Ein Schlüsselschritt für rentablere Vendautomaten

In 2014 berichtete die British Transport Police über einen Anstieg an Einbrüchen in Vendautomaten von 34 % über einen Zeitraum von zwei Jahren. Dieser Trend war sicherlich mit beträchtlichen finanziellen Verlusten und Unannehmlichkeiten für die Betreiber verbunden.

Einem ehemaligen Aufseher von Coca-Cola, Rory Luke, gelang es, an einen Satz Schlüssel zu kommen, bevor er das Unternehmen verließ. Damit konnte er 93 verschiedene Vendautomaten ausrauben, bevor man ihn fasste.  Das ist kein Wunder, denn mit den richtigen Schlüsseln kann ein Dieb ohne Gewalteinfluss in die Automaten eindringen.

Ein Verständnis darüber, wie ein gutes Schlüsselmanagement auszusehen hat und wie die Situation verbessert werden kann, müsste solche Risiken weitestgehend mindern.

Im folgenden Artikel beschreibt Martin McCaffrey, Technischer Verkaufsleiter bei Camlock Systems Ltd, was es dabei zu beachten gilt.

 

Was ein Schlüsselmanagement beinhaltet

Bei einem guten Schlüsselmanagement kommt es darauf an, zu wissen, wie viele Schlüssel existieren und im Umlauf sind, und dass diese Schlüssel sich einzig in den Händen autorisierter Personen befinden.  Ein schlechtes Schlüsselmanagement ermöglicht unbefugten Personen den Besitz rechtmäßiger Schlüssel und sogar deren Vervielfältigung. Mit solchen Schlüsselkopien sind Einbrüche durch unerwünschte Personen relativ schwer zu entdecken, da in solchen Fällen keinerlei Gewalteinflüsse zu bemerken sind.

Wenn es um Güter, Bargeld oder Personendaten geht, müssen wirksame Verfahren bei der Beschaffung, Ausgabe sowie bei der Rückgewinnung und Aufbewahrung eingesetzt werden. Der Einsatz patentierter Schlösser verhindert eine unkontrollierte Ansammlung von Schlüsseln bzw. unbefugte Schlüsselvervielfältigungen beim Schlüsseldienst.  Oft betreiben Hersteller ein Schlüsselregistriersystem, wobei genau darüber Buch geführt wird, wer in einem Unternehmen befugt ist, Schlüssel zu bestellen und nachdem zunächst die Berechtigung einer solchen Person strengstens überprüft wurde.  Mit anderen Worten, patentierte Schlösser gewährleisten, dass zusätzliche Schlüssel einzig und allein von authentischen Herstellern und durch befugte Käufer bestellt werden können. 

 

Etikettierte Schlüssel

Durch Etikettieren von Schlüsseln und entsprechenden Automaten bzw. Geräten behält man eine bessere Übersicht und es wird gewährleistet, dass die Benutzer die Schlüssel nur zur Durchführung entsprechender Aufgaben und für den dafür benötigten Zeitraum zur Verfügung haben.  Die Etikettierung kann durch eine einfache alpha-nummerische Markierung, Farbkodierung oder etwa durch einen Barcode erfolgen.  Noch raffinierter ist der Einsatz von GPS-Systemen, über die sich der Standort des Schlüssels jederzeit orten lässt.

Eine Etikettierung eignet sich nicht nur für Schlüssel, sondern auch für Geräte-/Türcodes, Standorte und Routenmanagement.

 

Zugangsbeschränkung

Eine weitere Möglichkeit ist, Schlüssel dem entsprechenden Personal nur über einen eingeschränkten Zeitraum und für bestimmte Aufgaben auszustellen.   Elektronische Schlüsselkontrollschränke oder mechanische "Stecktafeln" zur Schlüsselverfolgung zeigen, welche Schlüssel im Umlauf sind und bei welcher Person sie sich befinden.  

 

Bereitstellung und Rücknahme der Schlüssel aufzeichnen, überwachen und kontrollieren

Dies kann ganz einfach über ein manuelles System vor Ort geschehen, indem aufgezeichnet wird, wann die Schlüssel herausgegeben und wieder zurückgenommen und in einem sicheren Schrank aufbewahrt werden.  Es gibt aber auch komplexere Verfahren wie elektronisches Schlüsselmanagement oder Erfassungssysteme, bei denen die Benutzer ihre Berechtigung für den Schlüssel erst eindeutig zeigen müssen, bevor er ihnen ausgehändigt wird. Solche Systeme halten ähnlich wie bei einem Zugangskontrollsystem, genau fest, wer die Schlüssel zu welchem Zeitpunkt entgegengenommen und wieder zurückgegeben hat. 

 

Schlüssel von ehemaligen Mitarbeitern zurück verlangen

Damit der Fall Rory Luke sich nicht in Ihrem Unternehmen wiederholt, achten Sie darauf, alle Schlüssel beim Kauf einzutragen. Desweiteren sollten Sie stets erfassen, an wen und zu welchem Zeitpunkt ein Schlüssel ausgehändigt wurde und wann dieser wieder zurückgegeben wurde, auch bei Personen, die das Unternehmen verlassen. Das kann über Belege oder elektronische Erfassung erfolgen. Eine korrekte Entsorgung und Aufzeichnung verlorener, beschädigter oder abgenutzter Schlüssel verbessert Ihr Schlüsselmanagement zusätzlich. 

 

Verantwortlichkeit für Schlüsselbesitzer

Durch die Übertragung von Verantwortung für Schlüssel auf Angestellte übernehmen diese auch die Verantwortung für deren Sicherheit. Wenn Schlüssel über einen längeren Zeitraum in Besitz von Angestellten sind, kann man mit regelmäßigen Prüfungen über Anzahl und Zustand gewährleisten, dass diese ordentlich überwacht werden und Verluste zeitig gemeldet werden. Wo Schlüsselverlust durch Nachlässigkeit erfolgt, sollte man in Erwägung ziehen, den Besitzer für die Kosten für den Schlüsselersatz bzw. in ernsteren Fallen für den Schlossaustausch aufkommen zu lassen. 

 

Vorteile patentierter Schlüssel 

Durch patentierte Schlösser und Schlüssel kann eine unbefugte Schlüsselvervielfältigung oder das Herstellen von Rohlingen vermieden werden. Den Sicherheitsgrad Ihrer Schlüssel können Sie beim Schlüsseldienst ermitteln lassen. Wenn dieser Ihnen einen Ersatzschlüssel fertigen kann, wäre das auch für Dritte möglich.

Hersteller von patentierten Schlössern betreiben oft einen Schlüsselregistrierservice, um die Ausgabe von Schlüsseln zu regulieren. Dabei werden registrierte Schlüssel nur an entsprechende Personen verkauft. 

 

Vorteile änderbarer Kombinationsschlösser

Hier lassen sich bei Verlust oder Diebstahl eines Schlüssels Kosten für den Austausch von Schlössern weitestgehend vermeiden. Anders als bei herkömmlichen Schlössern lassen sich änderbare Kombinationsschlösser über einen speziellen Änderungsschlüssel auf eine andere Schlüsselkombination einstellen. Nach Einstellung der neuen Kombination kann das Schloss mit dem gestohlenen oder verlorenen Schlüssel nicht länger betrieben werden und die Sicherheit ist wieder hergestellt.

 

 

Weitere Informationen

Camlock Systems bietet fachkundige Beratung und eine vielfältige Produktreihe speziell für den Bereich Vendautomaten. Mit dieser Kombination können Sie sicher gehen, dass Ihre Vendautomaten Ihnen weiterhin den gewünschten Profit einbringen. Sollten Sie bereits Opfer eines Diebstahls gewesen sein oder Präventionsmaßnahmen vornehmen wollen, um nicht Teil der Diebstahlsstatistik zu werden, können Sie mit unserer Unterstützung rechnen. Gerne geben wir Ihnen weitere Informationen über die Vorteile patentierter Schließsysteme, unsere Online-Schlüsselregistrierung, elektronische Schlösser und Spezialschließsysteme.